Komponist: Franz Schubert (1797-1828) Textdichter: Aloys Wilhelm Schreiber (1761-1841)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Holger Berndsen - Piano
Aufnahme: Samstag, 04. August 2018 - Nürnberg



heutige Schreibweise

Du heilig, glühend Abendroth!
Der Himmel will in Glanz zerrinnen,
So scheiden Märterer von hinnen
Holdlächelnd in dem Liebestod.

Des Aufgangs Berge still und grau,
Am Grab des Tags die hellen Gluten,
Der Schwan auf purpurrothen Fluten,
Und jeder Halm im Silberthau!

O Sonne, Gottesstrahl, du bist
Nie herrlicher, als im Entfliehn,
Du willst uns gern hinüberziehn,
Wo deines Glanzes Urquell ist.

 

historische Schreibweise

Du heilig, glühend Abendroth,
Der Himmel will in Glanz zerrinnen!
So scheiden Märtyrer von hinnen,
Holdlächelnd in dem Liebestod. –

Des Aufgangs Berge still und grau,
Am Grab des Tags die hellen Gluthen,
Der Schwan auf purpurrothen Fluthen,
Und jeder Halm im Silberthau! –

O Sonne, Gottesstrahl, du bist
Nie herrlicher, als im Entfliehen,
Du willst uns gern hinüber ziehen,
Wo deines Glanzes Urquell ist.

Quelle(n) & alternative Kompositionen: www.lieder.net

Entstehung

komponiert: November 1818

Veröffentlichung (angezeigt): 1867

Originaltonart: E-Dur

Liedform: durchkomponiert

Besonderheiten:

Zum Text

Textbild
Alois Wilhelm Schreiber (1761-1841)
badischer Hofhistoriograph

Das von Alois Wilhelm Schreiber verfasste Gedicht Das Abendroth wurde veröffentlicht in: Solothurnisches Wochenblatt für 1815. Herausgegeben von Freunden der vaterländischen Geschichte. Solothurn bey Ludwig Vogelsang, obrigkeitlichem Buchdrucker, Nro. 45. Samstag, den 11 November 1815, Seite 592.

Digitalisat online

Weitere Veröffentlichungen

Poetische Werke von Aloys Schreiber. Erster Band. Tübingen, bei Heinrich Laupp. 1817, Seite 67

Aloys Schreiber's Gedichte. Erster Theil. Neueste Auflage. Wien 1817. Bey B. Ph. Bauer, Seite 68f.

Zur Musik

Insgesamt vier Gedichte vertonte Franz Schubert von Alois Wilhelm Schreiber.

Gedichte von Schreiber auf dieser Homepage

Zur Veröffentlichung

Zur Quellenlage (Manuskripte etc.) kann man sich im thematischen Verzeichnis von O.E.Deutsch informieren.

Die Erstausgabe besorgte 1867 Carl Anton Spina in Wien k.k. Hof- u. pr. Kunst- u. Musikalienhandlung, VN 19, 174-79

Sechs Lieder für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. von Franz Schubert : Nachlass: Op. 173. Complet in einem Hefte

N° 1. Amalie, Gedicht von Schiller D 195 
N° 2. Das Geheimniss, Gedicht von Schiller D 793.
N° 3. Vergebliche Liebe, Gedicht von Bernard D 177
N° 4. Der Blumen Schmerz, Gedicht von Bernard D 731
N° 5. Die Blumensprache. D 519
N° 6. Das Abendroth (für Bass) D 627


Deutsch, Otto Erich. Franz Schubert: Thematisches Verzeichnis seiner Werke in chronologischer Folge, Bärenreiter 1967, S.364


Geschrieben von: Peter Schöne

Noten

Alte Gesamtausgabe Serie XX, Bd. 05, Nr. 344

Neue Gesamtausgabe IV, Bd. 12

Friedländer Bd. VI » 123

Originalversion des Liedes

PDF laden

Quelle imslp.org o.a.: Das Abendrot.pdf