Komponist: Franz Schubert (1797-1828) Textdichter: Johann Nepomuk Ritter von Kalchberg (1765 - 1827)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Olga Monakh - Piano
Aufnahme: Mittwoch, 07. August 2013 - Berlin


Liedtext

heutige Schreibweise

Überall wohin mein Auge blicket,
Herrschet Liebe, find' ich ihre Spur;
Jedem Strauch und Blümchen auf der Flur
Hat sie tief ihr Siegel eingedrücket.

Sie erfüllt, durchglüht, verjüngt und schmücket
Alles Lebende in der Natur;
Erd' und Himmel, jede Kreatur,
Leben nur durch sie, von ihr beglücket.

Zur Musik

komponiert: 15. Oktober 1815

Veröffentlichung (angezeigt): 1895

Originaltonart: B

Liedform: Strophenlied

Besonderheiten:

Zur Veröffentlichung

Zur Quellenlage (Manuskripte etc.) kann man sich im thematischen Verzeichnis von O.E.Deutsch informieren.

Ein Manuskript des Liedes liegt in der Österreichischen Nationalbibliothek. Es kann online recherchiert werden

Noten

Link zum Manuskript
schubertmanu



Noten-Quelle auf imslp.org o.ä.: Die Macht der Liebe.pdf

Textquelle und alternative Kompositionen: www.lieder.net

Geschrieben von: Peter Schöne

Auf unserer Webseite haben Sie die Möglichkeit, Künstler direkt zu fördern.
Ihre finanzielle Unterstützung kommt zu 100% bei uns Künstlern an und unserem Schubertlied-Projekt zugute.
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns helfen!

Diese Webseite verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um unsere Seite benutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.