Der zürnende Barde

D 785 Nachlass - 9

Franz von Bruchmann 1798 - 1867

Interpreten: Peter Schöne - Bariton | Olga Monakh - Klavier

Aufnahme: Montag, 25. Juli 2011 | Berlin

Liedtext

Wer wagt's,
Wer will mir die Leier zerbrechen,
Noch tagt's,
Noch glühet die Kraft, mich zu rächen.

Heran, heran, ihr alle,
Wer immer sich erkühnt,
Aus dunkler Felsenhalle
Ist mir die Leier gegrünt.

Ich habe das Holz gespalten
Aus riesigem Eichenbaum,
Worunter einst die Alten
Umtanzten Wodans Saum.

Die Saiten raubt ich der Sonne,
Den purpurnen, glühenden Strahl,
Als einst sie in seliger Wonne
Versankt in das blühende Tal.

Aus alter Ahnen Eichen,
Aus rotem Abendgold
Wirst Leier du nimmer weichen,
So lang die Götter mir hold.

Franz von Bruchmann
Ölgemälde 1819 von Leopold Kupelwieser
Foto: Birgit und Peter Kainz Wien Museum - CC BY 4.0

Zum Text

Bruchmann gehörte bis 1824 dem Freundeskreis Schuberts an. Sein Vater förderte Schubert finanziell. Als jedoch der ebenfalls zum Freundeskreis gehörende Franz v. Schober eine heimliche Verlobung mit der Schwester Bruchmanns, Justina einging, zerbrach die Freundschaft und Bruchmann kehrte sich von Schubert und seinen Freunden ab.

Zur Musik

Komponiert: Februar 1823
Veröffentlichung (angezeigt): 21. April 1831
Originaltonart:  G - Dur
Liedform: durchkomponiert
Aufnahmetonart:  G - Dur
Schuberts Wohnort 1823

Schubert erhielt die Gedichte Bruchmanns als Manuskript. Keines der Gedichte wurde gedruckt. Durch Schuberts Vertonungen blieben sie der Nachwelt erhalten.

Uns liegen 5 Vertonungen von Bruchmann-Gedichten vor.

Quellenlage

Informationen zur Quellenlage (Manuskripte etc.) finden Sie hier: Thematisches Verzeichnis von Otto Erich Deutsch

Die Veröffentlichung besorgte 1831 A. Diabelli & Co. in Wien als Nachlass - 9 | Verlagsnummer 3706

Zur Veröffentlichung

Deckblatt Nachlass 9 4.1
Deckblatt Wiener Zeitung 21. April 1831 4.2

Noten

Alte Gesamtausgabe, Serie  XX, Bd. 07 № 421
Friedlaender Edition  Bd. 5 » 26

Originalversion des Liedes PDF Thumbnail Erstdruck PDF Thumbnail
Zurück zu den Liedern