Unter der Annahme, dass 1816“ benötigt wird, wurden folgende Ergebnisse gefunden:

  • Abendlied

    Der Mond ist aufgegangen, Die goldnen Sternlein prangen Am Himmel hell und klar; Der Wald steht schwarz und schweiget, Und aus den Wiesen steiget Der weiße Nebel wunderbar. Wie ist die Welt so stille Und in der Dämmrung Hülle So traulich und so hold!...

  • Seligkeit

    Freuden sonder Zahl Blühn im Himmelssaal Engeln und Verklärten, Wie die Väter lehrten. O da möcht ich sein, Und mich ewig freun! Jedem lächelt traut Eine Himmelsbraut; Harf und Psalter klinget, Und man tanzt und singet. O da möcht' ich sein, Und mich...

  • Minnelied

    Holder klingt der Vogelsang, Wenn die Engelreine, Die mein Jünglingsherz bezwang Wandelt durch die Haine. Röter blühen Tal und Au, Grüner wird der Wasen, [Wo die Finger meiner Frau Maienblumen lasen.]1 Ohne sie ist alles tot, Welk sind Blüt' und...

  • Seligkeit

    Freuden sonder Zahl Blühn im Himmelssaal Engeln und Verklärten, Wie die Väter lehrten. O da möcht ich sein, Und mich ewig freun! Jedem lächelt traut Eine Himmelsbraut; Harf und Psalter klinget, Und man tanzt und singet. O da möcht' ich sein, Und mich...

  • Blumenlied

    Es ist ein halbes Himmelreich, Wenn, Paradiesesblumen gleich, Aus Klee die Blumen dringen; Und wenn die Vögel silberhell Im Garten hier, und dort am Quell, Auf Blütenbäumen singen. Doch holder blüht ein edles Weib, Von Seele gut und schön von Leib, In...

  • Abschied von der Harfe

  • Jägers Abendlied - Zweite Bearbeitung

    Im Felde schleich ich, still und wild, Gespannt mein Feuerrohr. Da schwebt so licht dein liebes Bild, Dein süßes Bild mir vor. Du wandelst jetzt wohl still und mild Durch Feld und liebes Tal, Und ach, mein schnell verrauschend Bild, Stellt sich dir's...

  • Jägers Abendlied - Bearbeitung durch Vogl

    Im Felde schleich ich, still und wild, Gespannt mein Feuerrohr. Da schwebt so licht dein liebes Bild, Dein süßes Bild mir vor. Du wandelst jetzt wohl still und mild Durch Feld und liebes Tal, Und ach, mein schnell verrauschend Bild, Stellt sich dir's...

  • Jägers Abendlied - Zweite Bearbeitung

    Im Felde schleich ich, still und wild, Gespannt mein Feuerrohr. Da schwebt so licht dein liebes Bild, Dein süßes Bild mir vor. Du wandelst jetzt wohl still und mild Durch Feld und liebes Tal, Und ach, mein schnell verrauschend Bild, Stellt sich dir's...

  • Am Tage Aller Seelen - erste Fassung

    Ruh'n in Frieden alle Seelen, Die vollbracht ein banges Quälen, Die vollendet süßen Traum, Lebenssatt, geboren kaum, Aus der Welt hinüberschieden: Alle Seelen ruhn in Frieden! Die sich hier Gespielen suchten, öfter weinten, nimmer fluchten, wenn vor...

  • Die Forelle - Vierte Fassung

    In einem Bächlein helle, Da schoß in froher Eil Die [launige]1 Forelle Vorüber wie ein Pfeil. Ich stand an dem Gestade Und sah in süßer Ruh Des muntern [Fisches]2 Bade Im klaren Bächlein zu. Ein Fischer mit der Rute Wohl an dem Ufer stand, Und sah's...

  • Der König in Thule

    Es war ein König in Thule, Gar treu bis an das Grab, Dem sterbend seine Buhle Einen goldnen Becher gab. Es ging ihm nichts darüber, Er leert' ihn jeden Schmaus; Die Augen gingen ihm über, So oft er trank daraus. Und als er kam zu sterben, Zählt' er...

  • An die Nachtigall

    Er liegt und schläft an meinem Herzen, Mein guter Schutzgeist sang ihn ein; Und ich kann fröhlich sein und scherzen, Kann jeder Blum' und jedes Blatts mich freun. Nachtigall, ach! Nachtigall, ach! Sing mir den Amor nicht wach!

  • Am Tage Aller Seelen - erste Fassung

    Ruh'n in Frieden alle Seelen, Die vollbracht ein banges Quälen, Die vollendet süßen Traum, Lebenssatt, geboren kaum, Aus der Welt hinüberschieden: Alle Seelen ruhn in Frieden! Die sich hier Gespielen suchten, öfter weinten, nimmer fluchten, wenn vor...

  • Liedesend - zweite Bearbeitung

    Auf seinem gold'nen Throne Der graue König sitzt - Er starret in die Sonne, Die rot im Westen blitzt. Der [Barde]1 rührt die Harfe, Sie rauschet Siegessang; Der Ernst jedoch, der scharfe, Er trotzt dem vollen klang. Nun stimmt er süße Weisen, An's Herz...

  • Der Leidende - 2. Version

    Nimmer trag' ich länger Dieser Leiden Last: Nimm den müden Pilger Bald hinauf zu dir. Immer, immer enger Wird's in meinem Busen, Immer, immer trüber Wird der Augen Blick. Nimmer trag' ich länger Dieser Leiden Last. Öffne mir den Himmel, Milder, güt'ger...

  • Stimme der Liebe

    Abendgewölke schweben hell Am bepurpurten Himmel. Hesperus schaut mit Liebesblick Durch den blühenden Lindenhain, Und sein prophetisches Trauerlied Zirpt im Kraute das Heimchen! Freuden der Liebe harren dein! Flüstern leise die Winde; Freuden der Liebe...

  • Die vier Weltalter

    Wohl perlet im Glase der purpurne Wein, Wohl glänzen die Augen der Gäste, Es zeigt sich der Sänger, er tritt herein, Zu dem Guten bringt er das Beste, Denn ohne die Leier im himmlischen Saal Ist die Freude gemein auch beim Nektarmahl. Ihm gaben die...

  • Klage an den Mond

    Dein Silber schien Durch's Eichengrün, Das Kühlung gab, Auf mich herab, O Mond, und lachte Ruh' Mir frohem Knaben zu. Wenn jetzt dein Licht Durch's Fenster bricht, Lacht's keine Ruh' Mir Jüngling zu, Sieht's meine Wange blaß, Mein Aug' Tränen naß....

  • Das Heimweh

    Oft in einsam stillen Stunden Hab ich ein Gefühl empfunden, Unerklärbar, wunderbar! Das wie Sehnsucht nach der Ferne Hoch hinauf in bessre Sterne Wie ein leises Ahnen war. Jetzt, wo von der Heimat Frieden Ich so lang' schon abgeschieden, Und in weiter...


Ergebnisse 1 - 20 von 65